Max Richter kündigt sein mit Spannung erwartetes neues Album „In A Landscape“ und seine allererste Welttournee mit vier Konzerten in Deutschland an.

„In A Landscape“, Richters neuntes Studioalbum, wird am Freitag, 6. September auf Decca Records erscheinen. Mit diesem Link können Sie das Album vorbestellen und sich bereits den ersten Track „Movement, Before All Flowers“ anhören. Das neue Album stellt einen wesentlichen Schritt in Richters musikalischer Entwicklung dar: Der Komponist taucht tiefer in die Themen Optimismus und menschliche Emotion ein und erschließt zugleich elektronische Klänge und Naturaufnahmen auf innovative Weise. In dieser Einspielung geht es um die Versöhnung von Gegensätzen, die Verschmelzung elektronischer und akustischer Sphären, menschlicher und natürlicher Welten, die großen Fragen und stillen Freuden des Lebens – ein flüchtiges Selbstporträt eines rastlosen Musikers.

Begleitend zu „In a Landscape“ hat Richter auch Einzelheiten zu seiner ersten Welttournee bekannt gegeben, mit der sich der global gefeierte Musiker vor seinem internationalen Publikum verbeugen möchte. Dem soeben veröffentlichten Tourneekalender zufolge wird Richter 2024 und 2025 auf zahlreichen Bühnen des Vereinigten Königreichs, Europas, Nordamerikas, Kanadas, Australiens und Asiens auftreten, unter anderem in der legendären Londoner Royal Festival Hall und der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles. Dabei sind auch Konzerte im November und Dezember 2024 in Berlin, Hamburg, Wiesbaden und München geplant.

Der Eintrittskarten-Vorverkauf für Fans beginnt am Dienstag, dem 4. Juni um 10:00 Uhr Ortszeit, der Vorverkauf für die allgemeine Öffentlichkeit am Donnerstag, dem 6. Juni um 10:00 Uhr Ortszeit. Begeisterte, die bis spätestens Montag, 3. Juni um 15:00 Uhr BST ein Exemplar von „In A Landscape“ bestellen, können am Fan-Vorverkauf teilnehmen. Weitere Informationen gibt es HIER.

Shows

München
Isarphilharmonie

Präsentiert von: Rolling Stone

Über Max Richter

Als einer der einflussreichsten und anerkanntesten Komponisten seiner Generation ist Richter bekannt für seine Fähigkeit, traditionelle Orchestrierungen nahtlos mit modernen elektronischen Elementen zu verschmelzen. Nach seiner jahrzehntelangen Laufbahn kann Richters Einfluss auf die Musikbranche nicht genug betont werden. Mit seiner einzigartigen Fähigkeit, tiefste menschliche Erfahrungen in musikalische Kompositionen zu übersetzen, hat er sich weltweit eine treue Fangemeinde geschaffen; mehr als drei Milliarden Mal sind seine Werke bereits gestreamt worden. Insbesondere sein bahnbrechendes Album „SLEEP“ gehört zu den am häufigsten gestreamten klassischen Alben aller Zeiten.

Sein wegweisendes Album „The Blue Notebooks“ erobert auch heute noch neue Zuhörerschaften – 2024 feiert es sein 20. Jubiläum. Das epische Zentralwerk der Aufnahme, „On The Nature of Daylight“, war jüngst in dem gefeierten postapokalyptischen Drama „The Last Of Us“ auf HBO zu hören und ist darüber hinaus im Laufe der Jahre in zahlreichen anderen Filmen und Fernsehproduktionen verwendet worden. Im vergangenen Jahr führte Richter das gesamte Programm des Albums gemeinsam mit Tilda Swinton beim Glastonbury Festival auf. Die Schauspielerin sprach auf der Bühne an Richters Seite die Texte, die sie seinerzeit zu der Aufnahme beigetragen hatte.

Abgesehen von seinen Solo-Auftritten engagiert sich Richter häufig in Gemeinschaftsproduktionen und arbeitet mit namhaften Kreativkünstlern und Visionären aus unterschiedlichsten Stilrichtungen zusammen. Von Kompositionen für den Dior-Designer Kim Jones über Ballettwerke für den Choreographen Wayne McGregor bis hin zu seinen Partituren für Film- und Fernsehproduktionen der Regisseure Denis Villeneuve, Martin Scorsese und Ari Folman ist Vielseitigkeit Richters Markenzeichen.

Seine enge Zusammenarbeit mit Wayne McGregor mündet in einen Erfolg nach dem anderen; so hat der hochgeschätzte Komponist ein Werk für McGregors neue Produktion Maddaddam geschrieben, das im vergangenen November im Londoner Royal Opera House zur Aufführung kam. Das visionäre Ballett beruht auf Margaret Atwoods gleichnamigem dystopischem Roman über Untergang und Rettung. Zuvor hatten die beiden Künstler bereits das Gemeinschaftswerk Woolf Works geschaffen, das im Juni dieses Jahres an der Met in New York Premiere feiern wird.

Richter und seine Partnerin, die Künstlerin Yulia Mahr, haben gemeinsam das Studio Richter Mahr gegründet. Das Ehepaar hat das Multimedia-Produktionsstudio in einem ehemaligen Bauernhof im ländlichen Oxfordshire eingerichtet. Energie liefert eine moderne Solaranlage, gekoppelt mit Wärmepumpentechnik. Das Anwesen ist auf einem gut 12 Hektar großen bewaldeten Grundstück gelegen. Hier betreibt das Paar begeistert Landwirtschaft, um aufstrebenden und etablierten Kreativen in einer nachhaltigen Arbeitsumgebung mit Selbstversorgung Raum zur Entfaltung anbieten zu können.

Fotocredit: Marie Sutter

Can
Büyükcinar

Kontakt

Oliver
Hoppe

Kontakt

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Technisch erforderliche Cookies müssen gesetzt werden, um den einwandfreien Betrieb unserer Website zu gewährleisten. Sie können frei entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach den von Ihnen gewählten Einstellungen die volle Funktionalität der Website möglicherweise nicht mehr zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.